Adjektivdeklination

Als Adjektivdeklination wird die Anpassung des Adjektivs an die grammatischen Informationen des Nomens bezeichnet. In diesem Artikel erfährst du, wie Adjektive richtig deklinierst. 

Was ist die Adjektivdeklination?

Im Deutschen können Nomen durch Adjektive näher beschrieben werden. Dabei steht das Adjektiv entweder vor oder hinter dem Nomen.

Wenn das Adjektiv vor dem Nomen steht, muss es dieselben grammatischen Informationen, wie das Nomen tragen. Das heißt, dass das Adjektiv dasselbe grammatikalische Geschlecht, und die gleichen Informationen über die Anzahl des Nomens haben muss. Zudem müssen Adjektiv und Nomen dieselben Informationen über den Kasus enthalten. Diese Anpassung wird auch Adjektivdeklination genannt.

Diese Informationen erhält das Adjektiv über bestimmte Silben, die du an das Ende des Adjektivs stellst.

🎓 Merke
In der deutschen Sprache wird zwischen drei grammatikalischen Geschlechtern unterschieden: maskulin, feminin, Neutrum.

Zudem gibt es vier verschiedene Kasus, durch die, die verschiedenen Beziehungen im Satz deutlich werden. Diese lauten: Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ.

Bei der Anzahl wird zwischen Einzahl und Mehrzahl unterschieden.

Adjektivdeklination – Tabelle

Adjektive müssen dekliniert werden, wenn diese vor einem Nomen stehen. Stehen Adjektive hinter einem Nomen, so werden diese nicht dekliniert. 

Beispiele
➡️ Der kleine Hund ist niedlich.
Da das Adjektiv klein vor dem Nomen Hund steht, muss es dekliniert werden. 

➡️ Der Hund ist niedlich
Da das Adjektiv niedlich hinter dem Nomen steht, handelt es sich hier nicht um eine Adjektivdeklination. 

Adjektivdeklination mit bestimmten Artikeln 

In der folgenden Tabelle siehst du, wie die Adjektive dekliniert werden, wenn sie zwischen einem bestimmten Artikel und einem Nomen stehen.

NominativGenitivDativAkkusativ
MaskulinDer schöne HundDes schönen HundesDem schönen HundDen schönen Hund
FemininDie schöne BlumeDer schönen BlumeDer schönen BlumeDie schöne Blume
NeutralDas schöne HausDes schönen HausesDem schönen HausDas schöne Haus
PluralDie schönen HundeDer schönen Hunde Des schönen Hundes Die schönen Hunde

Die Endung –e haben Adjektive in folgenden Fällen: Nominativ Singular, Akkusativ Neutrum und feminin

Beispiel
➡️ Das große Haus gehört dem reichen alten Bauern. (Nominativ Singular)

Die Endung –en haben Adjektive in folgenden Fällen: Akkusativ maskulin und plural, Dativ und Genitiv

Beispiel
➡️ Das kleine Auto gehört meiner Schwester. (Dativ)

🎓 Merke 
Sollte der Artikel schon den Kasus angeben, dann muss das Adjektiv dies nicht tun. 

Beispiel
➡️ Der schöner Hund spielt auf der Wiese.
➡️ Der schöne Hund spielt auf der Wiese. ✅

‼️ Ausnahme
Nach den Artikeln diese, jede, welche, solche und alle werden Adjektive wie nach bestimmten Artikeln dekliniert. 

Adjektivdeklination mit unbestimmten Artikeln

In der folgenden Tabelle siehst du, wie die Adjektive dekliniert werden, wenn sie zwischen einem unbestimmten Artikel und einem Nomen stehen.

NominativGenitivDativ Akkusativ 
MaskulinEines schönen HundesEines schönen HundesEinem schönen Hund Einen schönen Hund
FemininEine schöne BlumeEiner schönen Blume Einer schönen BlumeEine schöne Blume
NeutrumEin schönes Haus Eines schönen HausesEinem schönen HausEin schönes Haus
Plural

Beispiele 
➡️ Dort drüben steht eine schöne Frau
➡️ Das ist das Bild eines schönen Hauses

Adjektivdeklination mit Possessivartikeln

🎓 Merke 
Die Endungen für die unbestimmten Artikel gelten ebenfalls für Possessivartikel (mein, dein, sein) und Negativartikel (kein).

In dieser Tabelle siehst du, wie du die Adjektive deklinierst, wenn diese zwischen einem Possessivartikel und einem Nomen stehen.

NominativGenitivDativAkkusativ
MaskulinMein schöner HundMeines schönen HundesMeinem schönen HundMeinen schönen Hund
FemininMeine schöne Blume Meiner schönen Blume Meiner schönen Blume Meine schöne Blume 
NeutrumMein schönes Haus Meines schönen HausesMeinem schönen HausMein schönes Haus 
PluralMeine schönen BlumenMeiner schönen Blumen Meinen schönen BlumenMeine schönen Blumen

Die Artikel im Plural, Dativ und Genitiv zeigen bereits den Kasus an. Was bedeutet, dass das Adjektiv seine Endung nicht verändern muss. Es behält seine Endung –en.

Da allerdings, da die Artikel im Nominativ und Akkusativ keine Endungen besitzen (ein, mein …), muss der Kasus vom Adjektiv angezeigt werden. Aus diesem Grund musst du im Nominativ und Akkusativ Singular, die Endung des bestimmten Artikels an das Ende des Adjektivs anhängen. 

Beispiele
➡️ Dein neues Haus sieht sehr alt aus. 
➡️ Deine hungrige Mutter sitzt dort drüben auf einer alten Umzugskiste.

Adjektivdeklination mit Nullartikel

Wenn vor dem Nomen kein Artikel steht, spricht man von einem Nullartikel. Steht vor dem Adjektiv kein Artikel, dann musst du die Adjektive wie folgt deklinieren: 

NominativGenitivDativAkkusativ 
MaskulinSchöner HundSchönen HundesSchönem HundSchönen Hund
FemininSchöne BlumeSchöner Blume Schöner Blume Schöne Blume
NeutrumSchönes Haus Schönen HausesSchönem HausSchönes Haus
Plural Schöne BlumenSchöner BlumenSchönen BlumenSchöne Blumen

Da das Adjektiv keinen Artikel besitzt, muss das Adjektiv den Kasus angeben. Aus diesem Grund musst du die Endungen der bestimmten Artikel an das Ende des Adjektivs platzieren. 

💡 Tipp
Wenn du die unsicher bist, welche Endungen die bestimmten Artikel wann haben, dann schau dir gerne unsere Artikel zum Thema bestimmter Artikel an.

Beispiele 
➡️ Der Schmuck meiner Mutter ist aus purem Gold.
➡️ Dahinten habe ich schwarze Pferde gesehen. 

Diese Regel gilt nicht beim Genitiv maskulin und Neutrum, da das „s“ am Ende des Nomens zeigt, dass es sich in diesen Fällen um den Genitiv handelt.  Dadurch verändert sich die Endung des Adjektivs nicht mehr. 

Beispiele
➡️ Das ist die Jacke des schönen Mannes
➡️ Schau dir mal die Kunststücke des begabten Tieres an.

Ausnahmen der Adjektivdeklination

Es gibt mehrere Besonderheiten bei der Adjektivdeklination: 

1. Endet ein Adjektiv auf –e, dann wird kein weiteres e angehängt. 

Beispiel
➡️ Leiseein leisees Baby. ❌
➡️ Leise ein leises Baby

2. Endet ein Adjektiv in der Grundform auf –el, dann wird das –e gestrichen. 

Beispiel
➡️ Dunkel → ein dunkeler Raum.
➡️ Dunkel → ein dunkler Raum

3. Endet ein Adjektiv in der Grundform auf –er, dann wird das –e weggelassen, wenn ein Vokal (a, e, i, o, u) davor steht. 

Beispiel
➡️ Teuer → ein teueres Handy.
➡️ Teuer → ein teures Handy

4. Beim Adjektiv hoch wird das c weggelassen. Dies ist allerdings nur der Fall, wenn das Adjektiv vor dem Nomen steht.

Beispiel 
➡️ Der Berg ist hoch → das ist ein hocher Berg.
➡️ Der Berg ist hoch → das ist ein hoher Berg.

5. Endet ein Adjektiv mit –a so wird dies nicht dekliniert. Eine weitere Ausnahme sind Adjektive aus Städtenamen mit der Endung –er diese werden ebenfalls nicht dekliniert.

Beispiele 
➡️ Das rosa Halsband gehört meiner Katze. 
➡️ Der Manchester Flughafen ist alt.

Zusammenfassung

1. Bei der Adjektivdeklination werden die Endungen von Adjektiven an den Kasus, das grammatische Geschlecht und die Anzahl des Nomens, das es beschreibt, angepasst. 

2. Adjektive werden nur dekliniert, wenn diese vor dem Nomen stehen. 

3. Steht kein Artikel vor dem Nomen, muss das Adjektiv dekliniert anzeigen. 

4. Es gibt einige Ausnahmefällen bei der Adjektivdeklination.

Häufige Fragen

Was ist die Adjektivdeklination

Das Wort Adjektivdeklination bedeutet, dass die Endungen der Adjektive an die entsprechenden Fälle, den Genus und die Anzahl an das Nomen angepasst werden müssen.

Wie kann man Adjektive deklinieren?

Adjektive können dekliniert werden, wenn kein Artikel oder Pronomen vor ihnen steht. Dann können sie die Endungen des bestimmten Artikels übernehmen.

Welche Adjektivendungen gibt es?

Es gibt vier verschiedene Adjektivendungen. Eine der Adjektivendungen lautet –en. Dies wird im Akkusativ maskulin, im Dativ und im Plural immer mit bestimmten Artikel verwendet. Z.B. Den schwarzen Katzen gehört der Ball.

Wann wird das Adjektiv nicht dekliniert?

Wenn es hinter dem Nomen steht.

Weiterführende Themen