Superlativ

Der Superlativ ist die höchste Steigerungsform für Adjektive. In diesem Artikel lernst du, wie du den Superlativ bildest und welche Ausnahmen es dabei gibt. 

Was ist der Superlativ? 

In der deutschen Sprache besitzen die meisten Adjektive drei Steigerungsformen. Die erste Steigerungsform ist die Grundform (Positiv), welche du im Wörterbuch findest.

Die zweite Steigerungsform ist der Komparativ. Dieser vergleicht zwei unterschiedliche Dinge miteinander.

Beispiel
➡️ Ich bin schlau, allerdings ist mein Vater schlauer.
Schlauer ist die gesteigere Form von schlau, hier wird mein Vater mir der sprechenden Person (ich) verglichen.

Die dritte Steigerungsform ist die Höchstform welche auch Superlativ genannt wird. Im Gegenteil zum Komparativ vergleicht der Superlativ ein Ding mit mehreren Dingen oder der Gesamtheit.

Beispiel
➡️ Ich bin schlau, allerdings ist mein Professor am schlausten.
Der Professor ist nicht nur schlauer als die sprechende Person (ich), sondern er ist auch schlauer als viele weitere Personen.

Superlativ – Bildung

Der Superlativ tritt entweder in Verbindung mit am oder mit den bestimmten Artikeln (der, die, das) auf. Wird die Höchstform mithilfe von am gebildet, dann hängst du an die Grundform des Adjektivs die Endung -sten an.

Beispiel 
➡️ Die Blumen dort drüben sind am schönsten.

Wenn allerdings die Höchstform mithilfe des bestimmten Artikels gebildet wird, dann hängst du an das Adjektiv die Endung -ste an. 

Beispiel
➡️ Die Blume dort drüben ist die schönste

Merke 🎓
Obwohl die beiden Formen unterschiedlich gebildet werden, drücken sie beide den Superlativ aus.

Superlativ – Deklination 

Der Superlativ kann entweder vor dem Nomen stehen (attributiv), hinter dem Nomen stehen (prädikativ) und adverbial gebraucht werden. 

1. Attributive Verwendung
Beim attributiv bezieht sich die Höchstform auf ein Nomen, indem es dieses genauer beschreibt. Deshalb wird der superlativ zwischen das Nomen und den Artikel gestellt. 

Weiterhin musst du die Höchstform an den Kasus, das grammatikalische Geschlecht und den Numerus des Nomens angleichen. 

Bei der attributive Verwendung wird die Steigerung immer mithilfe des bestimmten Artikels geformt. 

Beispiel
➡️ Die besten Plätzchen gibt es in der kleinen Bäckerei. 
In diesem Beispiel erkennst du, dass das Adjektiv gut das Nomen Plätzchen näher beschreibt. 

2. Adverbiale Verwendung
Bei der adverbialen Verwendung bezieht sich der Superlativ auf ein Verb und beschreibt es genauer. Dabei bildest du den Superlativ immer mit am

Beispiel 
➡️ Dieser Schokopudding schmeckt am leckersten

3. Prädikative Verwendung
Möchtest du prädikative Adjektive anwenden, dann steht das Adjektive hinter einem der Hilfsverben (sein/werden/bleiben) des Deutschen. Den Superlativ musst du hier am oder mit dem bestimmten Artikel formen. 

Beispiel 
➡️ Das Haus ist am schönsten.
➡️ Dieser Kuchen ist der beste, den ich je gegessen habe.

Superlativ – Ausnahmen 

Bei der Bildung der Höchstform gibt es einige Ausnahmen, die du beachten musst. 

1. Adjektive mit den Endungen d, t , s, ß, x, z formen den Superlativ mit der Endung –esten

Beispiel
➡️ Die Heidelbeeren schmecken am süßsten.
➡️ Die Heidelbeeren schmecken am süßesten

2. Bei einigen Adjektiven wird die Höchstform mithilfe eines Umlauts (ä, ö, ü) gebildet. In den meisten Fällen handelt es sich um einsilbige Wörter, die einen Vokal (a,o,u) enthalten, welcher dann zum Umlaut wird. 

Beispiel
➡️ Mein Opa ist am altesten.
➡️ Mein Opa ist am ältesten

3. Adjektive mit den Endungen –el oder –bel verlieren ihr –e bei der Bildung des Komparativs. Allerdings bleibt das –e bei der Bildung der Höchstform erhalten. 

Beispiel 
➡️ Mein Zimmer ist am dunklsten.
➡️ Mein Zimmer ist am dunkelsten

4. Es gibt einige Adjektive in der deutschen Sprache, deren Höchstform unregelmäßig ist, daher solltest du sie auswendig lernen.

GrundformSuperlativ 
gern am liebsten
gut am besten 
hocham höchsten
naham nächsten
vielam meisten
großam größten 

Zusammenfassung

1. Es gibt drei verschiedene Steigerungsformen: den Positiv (Grundform), den Komparativ und den Superlativ

2. Der Komparativ vergleicht zwei unterschiedliche Dinge miteinander. 

3. Der Superlativ wird auch Höchstform genannt und vergleicht ein Ding mit mehreren Dingen oder der Gesamtheit.

4. Vor dem Superlativ steht entweder am oder einer der bestimmten Artikeln.

5. Du kannst die Höchstform attributiv, prädikativ und adverbial benutzen. 

7. Es gibt mehrere wichtige Ausnahmen. 

Häufige Fragen

Was ist ein Superlativ deutsch?

Der Superlativ ist die höchste Steigerungsform des Adjektivs. 

Was ist ein Superlativ beispiel?

Ein Beispiel für den Superlativ lautet Im vergleich zu uns ist Hans am größten. Durch den Superlativ größten wird es deutlich, dass Hans die größte Person in der Gruppe ist.

Wie heißen die drei Steigerungsformen?

Die Steigerungsformen lauten: Positiv (Grundform), Komparativ und Superlativ.

Was ist der Superlativ des Adjektivs?

Im deutschen ist der Superlativ ist die höchste Steigerungsform des Adjektivs.

Weiterführende Themen