Komma vor oder

Du bist dir unsicher, ob vor „oder“ ein Komma kommt? In diesem Artikel erfährst du, wie du das Komma bei „oder“ richtig setzt.

Kommt vor oder ein Komma?

Diese Frage ist nicht so schnell zu beantworten. Manchmal steht ein Komma vor „oder“ und manchmal nicht. In diesem Abschnitt bekommst du einen Überblick über die Kommasetzung bei „oder“

Du setzt kein Komma bei der Aufzählung von gleichrangigen Satzteilen. Dies können gleichrangige Wörter oder Nebensätze sein. 

Du setzt jedoch ein Komma vor oder“ bei eingeschobenen Nebensätzen und Nachschüben. 

Ein optionales Komma kannst du setzen, wenn „oder“ zwei Hauptsätze verbindet. Das Gleiche gilt, wenn sich nach „oder“ ein Nebensatz oder eine Infinitivgruppe anschließt.

Übersicht über die Kommasetzung bei oder

KategorieBeispiel
Aufzählung Kein Komma
Mein nächstes Urlaubsziel ist Portugal, Italien oder Spanien.
Eingeschobener NebensatzKomma
Ich nehme die Bahn, wenn ich nicht zu spät komme, oder ich laufe zu Fuß.
NachfrageKomma
Das ist ein wirklich spannender Film, oder nicht?
Zwei Hauptsätze✅ ❌ Optionales Komma 
Ich rufe ihn an [,] oder ich fahre direkt hin.
Anschließender Nebensatz✅ ❌ Optionales Komma  
Ich komme heute vorbei [,] oder wenn ich es nicht tue, komme ich morgen.
Eingeschobene Infinitivgruppe✅ ❌ Optionales Komma 
Ich erledige heute die Aufgabe [,] oder um Zeit zu sparen, verteile ich sie an meine Kollegen.

Kein Komma vor oder

Bei „oder wird kein Komma gesetzt, wenn gleichwertige Satzteile miteinander verbunden werden. Das können gleichrangige Wörter, Wortgruppen oder Nebensätze sein. 

​​Bei gleichrangigen Wörtern oder Wortgruppen

Gleichrangige Wörter oder Wortgruppen sind untereinander austauschbar. Sie gehören sowohl grammatikalisch als auch inhaltlich zusammen. 

Beispiel
➡️ Ich bestelle Pizza, Spaghetti oder Lasagne.

Bei gleichrangigen Nebensätzen

Gleichrangige Nebensätze beziehen sich gleicherweise auf den Hauptsatz. Du erkennst Nebensätze außerdem an der Konjunktion.

Beispiel
➡️ Ich sage Bescheid, wenn ich angekommen bin oder wenn ich mich verspäte.

Ein Komma vor oder

In zwei Fällen muss ein Komma vor „oder“ stehen. Das ist dann der Fall, wenn Nebensätze eingeschoben werden oder Nachschübe angehängt werden.

Komma vor oder – bei eingeschobenen Nebensätzen

Einen eingeschobenen Nebensatz erkennst du an der unterordnende Konjunktion, die den Nebensatz einleitet. Du setzt das Komma, um den Nebensatz abzutrennen.

Beispiel
➡️ Ich nehme die Bahn, wenn ich nicht zu spät komme, oder ich laufe zu Fuß.

Komma vor oder – bei Nachfragen

Mit der Nachfrage „oder nicht” kannst du nachfragen, ob dein Gesprächspartner dir zustimmt. Bei dieser Nachfrage setzt du ein Komma vor „oder“. 

Beispiel
➡️ Das ist ein wirklich spannender Film, oder nicht?

Mögliches Komma vor oder

In drei Fällen kannst du ein Komma vor oder setzen, aber du musst es nicht setzen.

Bei zwei Hauptsätzen

Hauptsätze erkennst du daran, dass sie auch alleine stehen können. Wenn du die Teilung der zwei Hauptsätze verdeutlichen willst, dann setzt du ein Komma.

Beispiel
➡️ Ich rufe ihn an [,] oder ich fahre direkt hin.

Bei anschließendem Nebensatz

Wenn sich nach „oder“ ein Nebensatz anschließt, dann kannst du ein Komma setzen. Den Nebensatz erkennst du an der Konjunktion „wenn“. 

Beispiel
➡️ Ich komme heute vorbei [,] oder wenn ich es nicht tue, komme ich morgen.

Bei eingeschobener Infinitivgruppe

Wenn vor „oder“ eine Infinitivgruppe eingeschoben wird, dann trennst du diese mit Kommas ab.

Beispiel
➡️ Ich erledige heute die Aufgabe, um Zeit zu sparen [,] oder ich verteile sie an meine Kollegen.

Zusammenfassung

1. Du setzt kein Komma vor „oder“ bei der Aufzählung von gleichrangigen Wörtern oder Wortgruppen, Nebensätzen oder Infinitivgruppen.

2. Ein Komma setzt du bei eingeschobenen Nebensätzen und Nachschüben wie „oder nicht”. 

3. Du darfst ein Komma setzen, wenn „oder“ zwei Hauptsätze verbindet. Das Gleiche gilt, wenn sich nach „oder“ ein Nebensatz anschließt oder eine Infinitivgruppe eingeschoben wird.

Häufige Fragen 

Wann kommt vor und und oder ein Komma?

Vor „oder“ und „und“ kommt normalerweise kein Komma. In zwei Fällen muss ein Komma vor „oder“ stehen. Das ist dann der Fall, wenn Nebensätze eingeschoben oder Nachschübe angehängt werden.

Wann muss man ein Komma setzen und wann nicht?

Du setzt ein Komma zwischen Teilen einer Aufzählung. Zudem setzt du ein Komma bei Wortwiederholungen. Wenn die Wörter nicht gleichrangig sind, dann ist kein Komma erforderlich. Außerdem wird kein Komma gesetzt, wenn eine aufzählende Konjunktion wie „weder noch“ zwischen den Aufzählungen steht.

Weiterführende Themen