Zwielaute

Zwielaute sind Laute der gesprochenen Sprache, die aus zwei Selbstlauten bestehen. In diesem Artikel lernst du, was Zwielaute sind und wie du sie richtig aussprichst.

Was sind Zwielaute?

Wenn zwei unterschiedliche Vokale in einem Wort direkt hintereinander stehen, dann bilden sie meistens einen Zwielaut. In diesem Fall werden die beiden Vokale nicht getrennt voneinander ausgesprochen, sondern sie verschmelzen miteinander.

Zwielaute bestehen entweder aus zwei verschiedenen Vokalen oder aus einem Vokal und einem Umlaut. Sie werden auch Doppellaute oder Diphthonge genannt.

Zwielaute Deutsch

Im Deutschen gibt es verschiedene Kombinationen aus Vokalen und Umlauten, die einen Zwielaut bilden.

Manche Doppellaute klingen identisch, auch wenn sie unterschiedlich geschrieben werden (z. B. [ei] und [ai]). Außerdem kommen Zwielaute immer zusammen in einer Silbe vor und sie dürfen nicht getrennt werden.

Beispiele
➡️ die Beutel
➡️ die Ameise
➡️ die Raupe

Aussprache

Bei Zwielauten werden die Vokale nicht getrennt voneinander gesprochen. Stattdessen sprichst du sie fließend aus. So wird aus den beiden Selbstlauten ein neuer Laut.

Die fünf Diphthonge [au], [eu], [ai], [ei] und [äu] sind die bekanntesten Zwielaute. Daneben gibt es noch den Zwielaut [ui], der selten im Deutschen auftaucht (z. B. in pfui und hui ).

Beispiele
➡️ das Haus
➡️ die Eule
➡️ der Mais
➡️ der Reis
➡️ die Säule

Du musst in den meisten Fällen auswendig lernen, wie die Zwielaute ausgesprochen werden. Das liegt daran, dass sich die Betonung nicht immer an den einzelnen Vokalen orientiert.

🎓 Merke
Das lang ausgesprochene ie ist ebenfalls eine Kombination aus zwei Vokalen, zählt aber nicht zu den Zwielauten. Dabei handelt es sich um das sogenannte Dehnungs-e, dieses kennzeichnet, dass du das i davor lang betonen musst.

Zwielaute ei und ai

Die Zwielaute [ei] und [ai] klingen bei der Aussprache gleich. Sie lassen sich nicht durch Regeln oder Tipps unterscheiden.

Aus diesem Grund musst du die richtige Schreibweise der entsprechenden Wörter auswendig lernen. In den meisten Fällen handelt es sich aber um ein [ei], weil dieses in der deutschen Rechtschreibung häufiger vorkommt.

Beispiele
➡️ der Mais
➡️ der Reis
➡️ der Kaiser
➡️ das Bein

Zwielaute eu und äu

Auch die Laute [eu] und [äu] werden gleich ausgesprochen. Diese beiden Zwielaute kannst du aber voneinander unterscheiden, indem du sie mit verwandten Wörtern vergleichst.

Bilde bei Nomen in der Mehrzahl die Einzahlform. Haben die Wörter in der Einzahl ein a in ihrem Wortstamm, dann musst du sie in der Mehrzahl mit äu schreiben.

Beispiele
➡️ die Häuser → das Haus
➡️ die Mäuse → die Maus
➡️ die Bäume → der Baum

Manche Nomen werden auch von anderen Wortarten abgeleitet. Du kannst herausfinden, ob das Wort mit eu oder äu geschrieben wird, indem du es von einer verwandten Wortart ableitest.

Beispiele
➡️ der Läufer → laufen
➡️ das Gebäude → bauen
➡️ die Reue → bereuen

Auch bei Verben und Adjektiven kannst du verwandte Wörter miteinander verglichen, um die richtige Schreibweise zu finden.

Beispiele
➡️ erneuern → neu
➡️ träumen → der Traum
➡️ gläubig → der Glaube

Hiatus

Ein Hiatus beschreibt zwei aufeinander folgende Vokale, die du getrennt voneinander aussprechen musst.

Normalerweise werden zwei gleiche Vokale, die in einem Wort hintereinander stehen, wie ein langer Vokal betont (z. B. Beeren). Währenddessen bilden zwei verschiedene Vokale meistens einen Zwielaut (z. B. Baum).

Im Gegensatz dazu werden bei einem Hiatus die aufeinander folgenden Vokale einzeln ausgesprochen. Sie gehören zu verschiedenen Silben und kennzeichnen die Silbengrenzen.

Beispiele
➡️ die Ruine
➡️ kooperieren
➡️ beunruhigend

Zusammenfassung

1. Zwielaute sind Verbindungen aus zwei Selbstlauten, die zusammen einen neuen Laut bilden. Sie können aus zwei unterschiedlichen Vokalen bestehen oder aus einem einfachen Vokal und einem Umlaut.

2. Im Deutschen gibt es sechs Zwielaute : [ei], [ai], [ui], [eu], [äu], und [au]. Die Laute [ei] und [ai] und die Laute [eu] und [äu] hören sich ausgesprochen identisch an.

3. Nicht alle aufeinanderfolgenden Vokale und Umlaute verschmelzen miteinander. Bei einem Hiatus sprichst du Selbstlaute, die im Wort hintereinander stehen, getrennt voneinander aus.

Häufige Fragen

Was sind Zwielaute Beispiel?

Zwielaute sind zwei Selbstlaute, die in einem Wort direkt aufeinander folgen. Die Vokale und Selbstlaute in einem Zwielaut verschmelzen miteinander und bilden einen neuen Laut.

Was ist ein Zwielaut für Kinder erklärt?

Im Deutschen gibt es die Zwielaute [ai], [au], [äu], [ei], [eu] und [ui]. Sie werden auch Doppellaute genannt, weil sie aus zwei Selbstlauten bestehen, die zusammen einen neuen Laut bilden.

Ist das ie ein Zwielaut?

Das ie ist kein Zwielaut. Das e soll kennzeichnen, dass das i lang betont wird, aber dadurch entsteht kein neuer Laut.

Was sind Zwielaute Umlaute und Selbstlaute?

Zu den Selbstlauten gehören Vokale und Umlaute. Umlaute sind Vokale, die leicht verändert wurden und deswegen einen neuen Laut bilden. Ein Zwielaut ist eine Kombination aus zwei verschiedenen Vokalen oder einem Vokal und einem Umlaut.

Weiterführende Themen