Demonstrativpronomen

Demonstrativpronomen können ein Nomen entweder begleiten oder ersetzen und haben die Funktion, dieses Nomen sprachlich hervorzuheben. In diesem Artikel lernst du, welche Demonstrativpronomen es gibt und wie du sie richtig verwendest. 

Was sind Demonstrativpronomen?

Demonstrativpronomen werden auch hinweisende Fürwörter genannt und dienen dazu, sprachlich auf etwas zu zeigen. Mithilfe von Demonstrativpronomen kannst du ein Nomen oder eine Gruppe von Worten also besonders betonen. 

Dabei können Demonstrativpronomen dieses Wort entweder begleiten oder ersetzen. Wenn sie ein Nomen begleiten, werden sie als Artikel benutzt. Wenn sie jedoch ein Nomen ersetzen, wirken sie als Pronomen

Beispiel
➡️ Demonstrativpronomen als Artikel: Ich möchte gerne diesen Kuchen dort vorn.
➡️ Demonstrativpronomen als Pronomen: Ich möchte gerne diesen dort vorn. 

Demonstrativpronomen heben also die Wichtigkeit einer bestimmten Person oder Sache hervor. In der gesprochenen Sprache kannst du sie daran erkennen, dass sie oft besonders stark betont werden. In informellen schriftlichen Texten werden sie deswegen manchmal in Großbuchstaben geschrieben. 

Beispiel
➡️ Ich will DIE nie wieder sehen!

Deutsche Demonstrativpronomen – Übersicht

Im Deutschen gibt es verschiedene Demonstrativpronomen und je nachdem in welchem Kontext du sie benutzen willst, musst du ein unterschiedliches Demonstrativpronomen verwenden. 

Wichtig ist auch, dass du die meisten Demonstrativpronomen deklinieren musst. Du musst sie also den grammatischen Informationen des Nomens anpassen, das sie begleiten oder ersetzen. Diese Informationen sind im Folgenden dargestellt:

  • Kasus (Nominativ, Genitiv, Dativ, Akkusativ), 
  • grammatisches Geschlecht (feminin, maskulin, Neutrum) 
  • Anzahl (Einzahl, Mehrzahl) 

Im Folgenden stellen wir dir alle Demonstrativpronomen des Deutschen vor. 

1. Der/die/das

Diese Demonstrativpronomen sehen genau so aus wie die bestimmten Artikel und werden auch so dekliniert. Du kannst sie als Pronomen oder als Artikel benutzen. 

Du kannst sie von bestimmten Artikeln unterscheiden, da sie stärker betont werden. 

Beispiel
➡️ Bestimmter Artikel: Kannst du mir das Messer mit dem roten Griff geben?
➡️ Demonstrativpronomen: Kannst du mir das Messer geben?
In dem ersten Beispiel ist klar, welches Messer gemeint ist (das Messer mit dem roten Griff), deswegen muss es nicht hervorgehoben werden. In dem zweiten Beispiel benutzt die sprechende Person das Demonstrativpronomen (das), um sprachlich auf ein bestimmtes Messer zu zeigen.

Der/die/das kannst du als Pronomen benutzen, um die Wiederholung von einem bestimmten Nomen oder einer Phrase zu vermeiden.

Beispiel
➡️ Anna: Wie findest du diese schwarze Jacke mit den goldenen Knöpfen?
➡️ Sara: Die finde ich nicht so schön.
Das Demonstrativpronomen die ersetzt die Phrase die schwarze Jacke mit den goldenen Knöpfen, somit wird eine Wiederholung der Phrase vermieden. 

🎓 Merke
Wenn du diese Demonstrativpronomen als Pronomen benutzt, um über Personen zu sprechen, kann das schnell abwertend klingen. Um das zu vermeiden, solltest du das Demonstrativpronomen durch ein Personalpronomen ersetzen.

Beispiel
➡️ Der hatte gestern keine Zeit.
➡️ Er hatte gestern keine Zeit.

Tabelle der Deklination von der/die/das

KasusMaskulinFemininNeutrumPlural
Nominativderdiedasdie
Genitivdessenderen/dererdessenderen/derer
Dativdemderdemdenen
Akkusativdendiedasdie

🎓 Merke
Vielen Lernenden bereiten die zwei Formen im Genitiv feminin für Singular und Plural Schwierigkeiten. Jedoch gibt es eine ganz einfache Regel: Derer benutzt du nur als Pronomen, und deren als Artikel.

Beispiel
➡️ Wir benutzen eine App, mit derer Hilfe wir unsere Schritte zählen können.
➡️ Das ist die Frau, deren Tochter eine berühmte Sängerin ist.

2. Dieser, diese/jener, jene

Auch diese Demonstrativpronomen kannst du entweder als Pronomen oder als Artikel benutzen. Du kannst sie benutzen, wenn du auf eine räumlich oder zeitlich entfernte Sache oder Person hinweisen willst.

Dieser oder diese benutzt du, wenn eine Person oder Sache räumlich oder zeitlich nah ist, jener oder jene, wenn die Sache oder Person fern ist. 

Beispiel
➡️ Dieser Mann ist mein Nachbar.
➡️ Jener Mann ist mein Nachbar.
In dem ersten Beispiel ist der Mann räumlich in der Nähe, während er (der Nachbar) in dem zweiten Beispiel weiter weg ist.

🎓 Merke
Deutsche Muttersprachler:innen verwenden jener oder jene kaum. Stattdessen nutzen sie die Demonstrativpronomen der/die/das

Beispiel
➡️ Erinnerst du dich noch an den Film von gestern? Jener ist mein Lieblingsfilm.
➡️ Erinnerst du dich noch an den Film von gestern? Das ist mein Lieblingsfilm.

Auch diese Demonstrativpronomen musst du deklinieren, die entsprechenden Formen findest du in dieser Tabelle.

Tabelle der Deklination von diese, dieser/jene, jener

KasusMaskulinFemininNeutrumPlural
Nominativdieser/jenerdiese/jenedieses/jenesdiese/jene
Genitivdieses/jenesdieser/jenerdieses/jenesdieser/jener
Dativdiesem/jenemdieser/jenerdiesem/jenemdiesen/jenen
Akkusativdiesen/jenendiese/jenedieses/jenesdiese/jene

3. Derjenige, diejenige

Diese Demonstrativpronomen werden eigentlich immer als Pronomen benutzt. Sie werden normalerweise benutzt, um einen Relativsatz einzuleiten.

Beispiel
➡️ Sie ist diejenige, die unser Auto repariert hat.

Auch diese Pronomen musst du deklinieren.

Tabelle der Deklination von derjenige, diejenige

KasusMaskulinFemininNeutrumPlural
Nominativderjenigediejenigendasjenigediejenigen
Genitivdesjenigenderjenigendesjenigenderjenigen
Dativdemjenigenderjenigendemjenigendenjenigen
Akkusativdenjenigenderjenigendasjenigediejenigen

4. Derselbe, dieselbe

Mithilfe von derselbe oder dieselbe kannst du dich auf eine zuvor benannte Person oder Sache beziehen. Du kannst diese Demonstrativpronomen entweder als Pronomen oder als Artikel benutzen.

Beispiel
➡️ Artikel: Er kocht jeden Tag dasselbe Gericht.
➡️ Pronomen: Ich habe heute bei Marco gegessen, es gab dasselbe wie jeden Tag.

Auch derselbe und dieselbe müssen dekliniert werden.

Tabelle der Deklination von derselbe, dieselbe

KasusMaskulinFemininNeutrumPlural
Nominativderselbedieselbedasselbedieselben
Genitivdesselbenderselbendesselbenderselben
Dativdemselbenderselbendemselbenderselben
Akkusativdenselbendieselbendasselbedenselben

5. Selbst/selber

Diese beiden Demonstrativpronomen müssen nicht dekliniert werden, du musst sie also nicht verändern, um sie grammatikalisch korrekt nutzen zu können. Du kannst selber und selbst benutzen, um über eine Person zu sprechen, die zuvor bereits genannt wurde oder allen bekannt ist.

Dabei haben selber und selbst eigentlich dieselbe Bedeutung. Selbst wird jedoch häufiger in der Standardsprache benutzt, während selber als umgangssprachlich gilt.

Wichtig ist, dass diese Demonstrativpronomen sich nur auf ein einziges Nomen beziehen können.

Beispiele
➡️ Ella hat ihr Auto selbst repariert.
➡️ Dieses Missgeschick hat sich der Mann selber zuzuschreiben.

Demonstrativpronomen – Beispiele

1. Beispiel
➡️ Die Brille dieser Frau ist schön.
1. Die = bestimmter Artikel
2. Dieser = Demonstrativpronomen als Artikel

2. Beispiel
➡️ Ich habe den leckeren Kuchen gebacken. Den nehme ich morgen zur Arbeit mit.
1. Den = bestimmter Artikel
2. Den = Demonstrativpronomen als Pronomen

3. Beispiel
➡️ Die Frau dort ist diejenige, die mir gestern geholfen hat, das eine Buch zu finden.
1. Die = bestimmter Artikel
2. Diejenige = Demonstrativpronomen
3. Die = Relativpronomen
4. Das = Demonstrativpronomen

Zusammenfassung

1. Demonstrativpronomen dienen dazu, ein Nomen oder eine Wortgruppe (Phrase) sprachlich besonders hervorzuheben. 

2. Du kannst Demonstrativpronomen entweder als Artikel oder als Pronomen benutzen. 

3. Es gibt viele verschiedene Demonstrativpronomen im Deutschen, von denen du die meisten deklinieren musst. 

4. Welches Demonstrativpronomen du brauchst, hängt vom Kontext deines Satzes oder Gespräches ab. 

Häufige Fragen

Was ist ein Demonstrativpronomen Beispiele?

Demonstrativpronomen sind Wörter, die sprachlich auf eine bestimmte Sache oder Person zeigen. Beispiele: „Dieser Mann dort ist mein Chef.“, oder „Ich möchte nicht dieses Brot, sondern das dort vorn.“

Wie erkenne ich ein Demonstrativpronomen das?

Das Demonstrativpronomen das sieht genau so aus, wie der bestimmte Artikel das. Du kannst die beiden jedoch anhand ihrer Betonung unterschreiben. Demonstrativpronomen werden stark betont, da sie sprachlich auf etwas zeigen. Der bestimmte Artikel das wird hingegen nicht stark betont und hat wenig eigene Bedeutung. Beispiel: „Das Handy gehört meinem Freund, das da ist meins.

Was sind Demonstrativpronomen, leicht erklärt?

Demonstrativpronomen haben die Funktion sprachlich auf ein bestimmtes Nomen oder eine Phrase zu zeigen, deswegen werden sie stark betont. Demonstrativpronomen können im Deutschen entweder Nomen begleiten oder ein Nomen ersetzen. Beispiel: „Denjenigen, der mein Geld geklaut hat, wird die Polizei fangen.

Was sind Demonstrativ und Relativpronomen?

Demonstrativpronomen heben sprachlich eine bestimmte Person oder Sache in den Vordergrund. Beispiel: „Diese Frau ist meine beste Freundin.“ Relativpronomen hingegen leiten einen Relativsatz ein, und beziehen sich dabei immer auf ein Nomen aus dem Hauptsatz. Beispiel: „Das ist der Hund, der mich gebissen hat.“

Weiterführende Themen