Possessivpronomen

Die Possessivpronomen des Deutschen können verwendet werden, um Besitz anzuzeigen. Dabei ersetzen sie immer ein davor bereits genanntes Nomen. In diesem Artikel lernst du, welche Possessivpronomen es gibt und wie du sie benutzen kannst. 

Was sind Possessivpronomen?

Pronomen sind Wörter, die bereits genannte Nomen oder Namen ersetzen, dadurch klingen deine Texte abwechslungsreicher und du vermeidest Wiederholungen. Possessivpronomen bilden eine Gruppe der Wortart Pronomen. Sie beziehen sich immer auf Personen.

Mithilfe von Possessivpronomen kannst du deutlich machen, wem etwas gehört, oder wer etwas Bestimmtes besitzt. Possessivpronomen zeigen also immer an welcher Person etwas gehört, oder ob etwas zu einer Person dazugehört.

Beispiel
➡️ Mein Hund ist ein Pudel und sein Hund ist auch ein Pudel. Meiner ist schwarz und seiner weiß.
In diesem Beispiel kann durch das Possessivpronomen meiner die Wiederholung von mein Hund vermieden werden. Durch das Possessivpronomen seiner wird die Wiederholung von sein Hund vermieden.

Die Possessivpronomen des Deutschen lauten mein, dein, sein, ihr, sein, unser, euer, ihr.

Deutsche Possessivpronomen

In der folgenden Tabelle siehst du, die Grundform der Possessivpronomen. An diese Grundformen werden in einem zweiten Schritt bestimmte Endungen angehängt. Diese zeigen an, welche grammatische Informationen das Nomen hat, auf das sich das Pronomen bezieht.

Welche Endungen das genau sind, siehst du im nächsten Kapitel.

Die Grundformen der Possessivpronomen

PersonalpronomenPossessivpronomen
Ichmein
Dudein
Er
Sie
Es
sein
ihr
sein
Wirunser
Ihreuer
Sieihr 

Possessivpronomen Deklination 

Possessivpronomen müssen im Deutschen dekliniert werden. Das bedeutet, dass sie dieselben grammatischen Informationen anzeigen müssen, wie das Nomen, auf das sie sich beziehen.

Somit müssen sie Informationen über das grammatische Geschlecht des Nomens (Genus), die Anzahl des Nomens (Numerus), und den Kasus des Nomens enthalten. Diese Informationen werden anhand von bestimmten Endungen an das Possessivpronomen angehängt.

Beispiel
➡️ Wie heißt dein Bruder? Meinem heißt Tom.
➡️ Wie heißt dein Bruder? Meiner heißt Tom.
In beiden Beispielsätzen geht es um den Namen, des Bruders, der sprechenden Person. Der erste Beispielsatz ist falsch, da das Possessivpronomen (meinem) den falschen Kasus (Dativ) hat. Der zweite Beispielsatz verwendet den richtigen Kasus (Nominativ).

In diesem Kapitel findest du deswegen die einzelnen Formen der Possessivpronomen, sortiert nach den verschiedenen Kasus.

Possessivpronomen – Nominativ

In der folgenden Tabelle siehst du alle Formen der Possessivpronomen, für den Fall, dass das Nomen, das du ersetzten willst, im Nominativ steht.

NominativMaskulinFemininNeutrumPlural
Ichmeinermeinemeinsmeine
Dudeinedeinedeinsdeine
Er
Sie
Es
seiner
ihrer
seiner
seine
ihre
seine
seins
ihr(e)s
seins
seine
ihre
seine
Wirunsererunsereunseresunsere
Ihreurereureeureseure
Sieihrerihreihresihre

Possessivpronomen – Genitiv

Hier siehst du eine Übersicht über die Possessivpronomen für den Kasus Genitiv.

GenitivMaskulinFemininNeutrumPlural
Ichmeinesmeinermeinesmeiner
Dudeinesdeinerdeinesdeiner
Er
Sie
Es
seines
ihres
seines
seiner
ihrer
seiner
seines
ihres
seines
seiner
ihrer
seiner
Wirunseresunsereunseresunserer
Ihreureseurereureseurer
Sieihresihrerihresihrer

Possessivpronomen – Dativ

Wenn das Nomen, das du mit einem Possessivpronomen ersetzten möchtest, im Dativ steht, dann musst du folgende Formen verwenden.

DativMaskulinFemininNeutrumPlural
Ichmeinemmeinermeinemmeinen
Dudeinemdeinerdeinemdeinen
Er
Sie
Es
seinem
ihrem
seinem
seiner
ihrer
seiner
seinem
ihrem
seinem
seinen
ihren
seinen
Wirunseremunsererunseremunseren
Ihreurem eurereuremeuren
Sieihremihrerihremihren

Possessivpronomen – Akkusativ

In dieser Tabelle siehst du alle Formen der Possessivpronomen für den Kasus Akkusativ.

AkkusativMaskulinFemininNeutrumPlural
Ichmeinenmeinemeinsmeine
Dudeinendeinedeinsdeine
Er
Sie
Es
seinen
ihren
seinen
seine
ihre
seine
seins
ihres
seins
seine
ihre
seine
Wirunserenunsereunseresunsere
Ihreureneureeureseure
Sieihrenihreihresihres

Possessivartikel und Possessivpronomen – Unterschied

Possessivartikel und Possessivpronomen haben sehr ähnliche Formen und drücken beide Besitz oder Zugehörigkeit aus. Jedoch kannst du sie ganz einfach unterscheiden, da sie unterschiedliche Funktionen erfüllen und auf unterschiedliche Weise benutzt werden.

Possessivartikel stehen wie alle Artikel vor einem Nomen und können nur zusammen mit diesem Nomen benutzt werden. Sie dienen dazu anzuzeigen wem dieses Nomen gehört oder zu wem es dazu gehört. Genau wie Possessivpronomen müssen auch Possessivartikel die grammatischen Informationen des Nomens, auf das sie sich beziehen, anzeigen.

Beispiel
➡️ Meine Freundin studiert Mathematik.
In diesem Beispiel zeigt der Possessivartikel meine an, um wessen Freundin es sich handelt. Der Possessivartikel trägt die grammatischen Informationen:
1. Feminin
2. Einzahl
3. Nominativ

💡 Tipp
Wenn du mehr über Possessivartikel lernen möchtest, dann schau dir gerne unseren Artikel zum Thema Possessivartikel an.

Wie du bereits gelernt hast, ersetzten Possessivpronomen das Nomen, auf das sie sich beziehen und begleiten es nicht. Hinter einem Pronomen steht also kein Nomen.

Possessivpronomen tragen ebenfalls die grammatischen Informationen, des Nomens auf das sie sich beziehen. Zudem zeigen sie ebenfalls Besitz oder Zugehörigkeit an.

Beispiel
➡️Mein Freund spielt Fußball, dein Freund spielt Basketball. Meiner spielt außerdem noch Handball.
In diesem Beispiel ersetzt das Possessivpronomen meiner das Nomen mein Freund. Es zeigt an, um wessen Freund es sich handelt (meiner). Zusätzlich trägt es die grammatischen Informationen des Nomens:
1. Maskulin
2. Einzahl
3. Nominativ

Deklination von Possessivpronomen – Beispiele

Hier kannst du dein Wissen mithilfe von unseren Beispielsätzen testen.

Beispiele für Anfänger:innen

1. Beispiel
➡️ Seine Hunde sind schlecht erzogen, unsere gehorchen viel besser.
Das Possessivpronomen unsere ersetzt Hunde und zeigt an, über wessen Hunde die sprechende Person spricht (unsere). Genau wie das Nomen Hunde trägt das Possessivpronomen folgende grammatische Informationen:
1. Plural (im Plural entfällt die Unterscheidung nach den grammatischen Geschlechtern)
2. Nominativ

2. Beispiel
➡️ Wessen Kind gehört diese Jacke ist das? Ihrem auf jeden Fall nicht.
In diesem Beispiel bezieht sich das Possessivpronomen auf das Nomen, Kind. Die Form des Pronomens verrät, dass die sprechende Person über das Kind einer weiblichen Person spricht. Zusätzlich enthält das Pronomen folgende grammatische Informationen:
1. Neutrum
2. Einzahl
3. Dativ

Beispiele für fortgeschrittene Lernende

1. Beispiel
➡️ Ihre Freundin ist sehr nett, und deine auch.
Das Possessivpronomen ersetzt das Nomen Freundin. Zusätzlich verrät es, dass es sich um die Freundin einer Person handelt (deine). Das Pronomen enthält die grammatischen Informationen:
1. Feminin
2. Einzahl
3. Nominativ

2. Beispiel
➡️ Wem gehört der Laptop? Unserer ist es nicht und ihrer auch nicht.
In diesem Satz gibt es zwei Possessivpronomen, beide beziehen sich jedoch auf dasselbe Nomen (Laptop). Beide Pronomen ersetzten das zuvor genannte Nomen und geben an, welchen Personen der Laptop nicht gehört.

Da sich beide Pronomen auf dasselbe Nomen beziehen, enthalten beide dieselben grammatischen Informationen:
1. Maskulin
2. Einzahl
3. Nominativ

Zusammenfassung 

1. Mithilfe von Possessivpronomen kann ein Besitz oder eine Zugehörigkeit angeben werden.

2. Die Possessivpronomen im Deutschen lauten mein, dein, sein, ihr, sein, unser, euer, ihr. 

3. Possessivpronomen ersetzen immer Nomen.

4. In der deutschen Sprache entsprechen Possessivpronomen dem grammatischen Geschlecht, der Anzahl und Kasus des zugehörigen Nomens.

Häufige Fragen 

Was ist ein Possessivpronomen Beispiel? 

„Die Tasche ist schön, ist das deine?” In diesem Beispiel hat das Possessivpronomen an das grammatische Geschlecht femonin,den Numerus Einzahl und Kasus (Nominativ). Es ersetzt das Nomen Tasche.

Was drückt ein Possessivpronomen aus?

Possessivpronomen werden verwendet, um zu zeigen, wem etwas gehört, oder um eine Verbindung zwischen zwei Dingen, zwischen zwei Personen oder zwischen einer Sache und einer Person darzustellen.

Wie nennt man Possessivpronomen auf Deutsch?

Possessivpronomen ist das deutsche Wort für eine Gruppe von Pronomen, die anzeigen wer etwas besitzt oder zu wem etwas bestimmtes gehört. Beispiel: Mein Bus kommt gleich, wann kommt deiner? Das Possessivpronomen deiner ersetzt in diesem Satz das Nomen Bus.

Wann verwendet man Possessivpronomen?

Possessivpronomen werden verwendet, um einen Besitz auszudrücken. Im Deutschen werden sie dekliniert und sie passen ihre Endung immer an das dazugehörige Nomen an. 

Weiterführende Themen