Dativobjekt

Das Dativobjekt ist ein ergänzendes Satzglied zum Subjekt und zum Prädikat. In diesem Artikel lernst du, wie du das Dativobjekt bestimmst und wann du es im Satz verwendest.

Was ist ein Dativobjekt?

Ein Objekt ist im Deutschen ein erweiterndes Satzglied. Es kann zusätzlich zum Subjekt und zum Prädikat im Satz vorkommen und wird normalerweise vom Prädikat bestimmt. Wenn das Objekt in dem Kasus (Fall) Dativ steht, dann handelt es sich um ein Dativobjekt. Es wird häufig auch indirektes Objekt genannt.

Dativobjekt Frage

Im Deutschen gibt es die vier Fälle Nominativ, Genitiv, Dativ und Akkusativ. Alle Fälle werden mit verschiedenen Fragen bestimmt. Der Dativ ist der dritte Fall und beschreibt immer ein Nomen oder Pronomen, das in Verbindung mit einem anderen Wort der gleichen Art steht. Der Dativ ist immer der Empfänger einer Handlung, eines Vorgangs oder eines Gegenstandes.

Du kannst den Dativ und das Dativobjekt mit den Fragen „Wem?” oder „Was?” bestimmen.

Beispiele
➡️ Lisa kauft dem Hund ein Halsband.
Wem kauft Lisa ein Halsband? Dem Hund.

➡️ Max schreibt Lisa einen Brief.
Wem schreibt Max einen Brief? Lisa.

Dativobjekt Beispiel

Dativobjekte können aus mehreren Wörtern bestehen. Dabei bestehen sie jedoch niemals aus einzelnen Verben. Bei Dativobjekten handelt es sich entweder um einzelne oder mehrere Nomen und Pronomen oder um ganze Ergänzungssätze. Ein Dativobjekt besteht also nicht immer unbedingt aus nur einem Wort.

Beispiele
➡️ Lisa kauft dem braven Hund ein Halsband.
Wem kauft Lisa ein Halsband? Dem braven Hund.

➡️ Max schreibt Lisa und Tom einen Brief.
Wem schreibt Max einen Brief? Lisa und Tom.

Nomen als Dativobjekt

Nomen sind eine Wortart, die Lebewesen, Eigennamen und Gegenstände bezeichnet. Sie werden sehr häufig als Objekte eingesetzt und können auch als Dativobjekte verwendet werden.

Beispiele
➡️ Lisa schenkt Max ein Buch.
➡️ Max gibt der Blume Wasser.
Die Wörter Max und Blume sind beide Nomen.

Pronomen als Dativobjekt

Pronomen werden häufig verwendet, um bestimmte Nomen im Satz zu ersetzen. Auf diese Art und Weise werden Wiederholungen vermieden und die Sprache hört sich besser an. Es existieren sogenannte Objektpronomen, die als Dativobjekte verwendet werden. Du kannst sie auch indirekte Objektpronomen nennen.

Beispiele
➡️ Lisa schenkt Max ein Buch.Lisa schenkt ihm ein Buch.
➡️ Max gibt der Blume Wasser.Max gibt ihr Wasser.

Nominalgruppe als Dativobjekt

Eine Nominalgruppe ist ein Nomen, das durch ein einzelnes Wort oder mehrere Wörter ergänzt wird. Dadurch entsteht eine Gruppe von mehreren Wörtern, die gemeinsam zum gleichen Satzglied gehören. Auch Dativobjekte können aus Nominalgruppen bestehen.

Beispiel
➡️ Lisa kauft dem Hund ihrer Schwester ein Halsband.
➡️ Max gibt der Blume im Topf Wasser.

Dativobjekt als Ergänzungssatz

Dativobjekte tauchen manchmal auch als ganze Nebensätze auf. Dabei müssen diese Nebensätze keine Nomen enthalten.

Beispiel
➡️ Wem warm ist, gebe ich ein Eis.

Verben mit Dativobjekt

Im Deutschen gibt es einige Verben, die häufig mit einem Dativobjekt im Satz vorkommen. Manchmal brauchen diese Verben ein indirektes Objekt, um im Satz zu funktionieren und manchmal ist das Dativobjekt optional. Lerne am besten auswendig, bei welchen Verben du ein indirektes Objekt benutzen musst.

💡 Tipp
Eine Übersicht über die wichtigsten Verben, nach denen du ein Dativobjekt benötigst, findest du in unserem Artikel zum Thema Verben mit Dativ.

Beispiele
➡️ helfen: Lisa hilft Max beim Kochen.
➡️ bringen: Max bringt dem Hund das Futter.
➡️ antworten: Meine Mutter antwortet mir nicht.

Zusammenfassung

1. Das Dativobjekt ist ein Satzglied, das im Satz das Subjekt und das Prädikat ergänzt. Dabei handelt es sich um ein Objekt, das im dritten Fall steht. Es wird auch indirektes Objekt genannt.

2. Es gibt vier verschiedene Arten des Dativobjekts. Es kann als Nomen, Pronomen, Nominalgruppe oder Ergänzungssatz auftauchen. Das bedeutet, dass das indirekte Objekt auch aus mehreren Wörtern bestehen kann.

3. Es gibt bestimmte Verben, die ein Dativobjekt im Satz verlangen und es gibt Verben, bei denen du ein indirektes Objekt verwenden kannst, aber nicht verwenden musst.

Häufige Fragen

Was ist das Dativobjekt Beispiel?

Das Dativobjekt ist ein ergänzendes Satzglied, das im dritten Kasus steht. Es kann sich um ein Nomen (z. B. Baum), ein Pronomen (z. B. mir), eine Nominalgruppe (z. B. der große Baum) oder einen Ergänzungssatz (z. B. Wer gut spielt, bekommt eine Belohnung) handeln.

Wie fragt man nach dem Dativobjekt?

Du kannst das Dativobjekt mit den Fragen „Wem?” oder „Was?” bestimmen. Der Dativ beschreibt Personen und Gegenstände, welche die Empfänger von Handlungen und Vorgängen anderer Satzglieder sind.

Welche Wörter sind Dativobjekt?

Einige Verben können im Satz nur funktionieren, wenn es ein Dativobjekt gibt. Es gibt folgende Beispiele für diese Wörter: antworten, helfen, bringen, glauben, vertrauen, zuhören, zustimmen, folgen, gratulieren, beibringen.

Wo steht das Dativobjekt?

Das Dativobjekt steht normalerweise hinter dem Subjekt und vor dem Akkusativobjekt. Wenn das Akkusativobjekt einen bestimmten Artikel hat und besonders betont wird, dann kann das Dativobjekt auch hinter dem Akkusativobjekt stehen. Wenn beide Objekte Pronomen sind, dann steht das Akkusativobjekt vor dem Dativobjekt.

Weiterführende Themen