Konjunktiv 1

Der Konjunktiv 1 drückt Wünsche, Behauptungen oder Vorstellungen aus und wird vor allem in der indirekten Rede benutzt. In diesem Artikel lernst du, wie du den Konjunktiv 1 richtig benutzt und was es dabei zu beachten gibt. 

Was ist der Konjunktiv 1? 

Der Konjunktiv ist einer der drei Verb Modi des Deutschen. Das Wort Verb Modus beschreibt, was das Verb aussagt. Im Falle des Konjunktivs sagt das Verb aus, dass etwas nicht real ist.

Es gibt den Konjunktiv 1 und den Konjunktiv 2. Beide werden benutzt, um über Möglichkeiten zu sprechen. Beispielsweise über Wünsche, Ideen oder Vorstellungen. Also Ereignisse oder Sachverhalte, die nicht real sind oder bei denen du dir nicht sicher bist, ob sie stimmen.

Der Konjunktiv 1 wird vorwiegend in der indirekten Rede verwendet. Dabei gibst du wieder, was jemand anderes gesagt hat. Du zitierst die Person dabei nicht wortwörtlich und machst deutlich, dass es bei dem gesagten nicht um deine Meinung handelt. 

Beispiele
➡️ Jenny meinte, sie lerne zu viel. 
Die sprechende Person stimmt Jenny weder, zu noch widerspricht sie Jenny.

➡️ Der Arzt sagte, ich sei wieder gesund.
Auch in diesem Beispiel gibt die sprechende Person lediglich wieder, was von dem Arzt gesagt wurde.

💡 Tipp
Der Konjunktiv 1 wird außerhalb der indirekten Rede im Alltag nur selten benutzt. 

Eine Möglichkeit den Konjunktiv 1 zu benutzen ist in irrealen Vergleichssätzen mit als wenn oder wie wenn. Irreale Vergleichssätze vergleichen Dinge miteinander, die nicht real sind.

Beispiele
➡️ Sie tat so, als sei sie betrunken.
Sie ist nicht betrunken, sondern tut lediglich so. 

➡️ Peter benahm sich, als ob er verrückt sei.
In diesem Beispiel ist Peter nicht wirklich verrückt, sondern benimm sich nur so. 

Konjunktiv 1 – Bildung

In diesem Kapitel lernst du, wie du den Konjunktiv 1 in verschiedenen Zeitformen bildest und auf was du dabei achten musst.

Konjunktiv 1 – Grundform

1. Form des Konjunktiv 1 Präsens

Du kannst den Konjunktiv 1 bilden, indem du den Verbstamm der wir Form im Präsens Indikativ nimmst und die Konjunktiv-Endung dran hängst.

Bildung des Präsens: Verbstamm + Konjunktiv-Endung.

Du bekommst den Verbstamm, indem du die beschriebene wir Form nimmst und das en am Ende wegnimmst.

Beispiele
➡️ Wir kommen wird zu komm (Präsens-Verbstamm).
➡️ Wir können wird zu könn (Präsens-Verbstamm).

Die Konjunktiv-Endungen findest du in dieser Tabelle.

PersonalpronomenEndung
Iche
Duest
Er/Sie/Ese
Wiren
Ihret
Sieen

Diese Endungen kannst du nun an den Verbstamm anhängen, dann hast du die Konjunktiv 1 Form des jeweiligen Verbs. 

PersonalpronomenKonjugierte Form
Ichkomme
könne
Dukommest
könnest
Er/Sie/Eskomme
könne
Wirkommen
können
Ihrkommet
könnet
Siekommen
können

2. Besondere Regeln

Bei vielen regelmäßigen Verben wie kommen unterscheidet sich die Konjunktivform manchmal nicht von der Indikativform. 

Damit deutlich wird, dass du im Konjunktiv sprichst, musst du in diesen Fällen den Konjunktiv 2 wählen. Dass der Indikativ und der Konjunktiv 1 die gleiche Form haben trifft meistens auf die ich, wir und sie Form zu. 

Beispiel
➡️ Indikativ: Er sagt, wir kommen etwas später an.
➡️ Konjunktiv 1: Er sagt, wir kommen etwas später an.
➡️ Konjunktiv 2: Er sagt, wir kämen etwas später an.

🎓 Merke
Den Konjunktiv 2 bildest du mit dem Verbstamm der wir Form im Präteritum Indikativ. Diesen erhältst du, wenn du die Präteritumform von der wir Form bildest. Dann nimmst du wieder das en am Ende weg und hängst die Konjunktiv-Endung dran. Eine zweite Möglichkeit den Konjunktiv 2 zu bilden, ist es, die Konjunktiv 2 Form  von werden (würd + Konjunktiv-Endung) zu nehmen und den Infinitiv des Verbs dahinter zu stellen.

Beispiel
➡️ Wir sagten – ohne das en am Ende erhältst du den Präteritum-Verbstamm sagt.

💡Tipp
Wenn du mehr über den Konjunktiv lernen möchtest, dann schau dir gerne unseren Artikel zum Thema Konjunktiv 2 an.

3. Verwendung 

Du kannst den Konjunktiv 1 auf diese Weise für alle Verben bilden, jedoch machen deutsche Sprecher:innen das fast nie. 

Die Hilfsverben sein, haben, werden und die Modalverben sind die einzigen Verben des Deutschen, die häufig im Konjunktiv benutzt werden. Von allen anderen Verben wird meistens nur die er/sie/es Form im Konjunktiv 1 verwendet. 

🎓 Merke
Die deutschen Modalverben sind können, müssen, sollen, wollen, dürfen und mögen. Diese können wie die Hilfsverben nicht alleine stehen, sondern werden immer in Kombination mit einem Vollverb benutzt. 

Bildung des Konjunktiv 1 in verschiedenen Zeitformen

Wie du bereits gelernt hast, bildest du die Konjunktiv 1 Form im Präsens, indem du die Konjunktiv-Endung an den Präsens-Verbstamm hängst.

Du kannst den Konjunktiv 1 jedoch auch benutzen, um über die Vergangenheit oder die Zukunft zu sprechen. Dann handelt es sich um eine mehrteilige Form bestehend aus mehr als nur ein Verb.

Konjunktiv 1 in der Vergangenheit 

Im Deutschen gibt es drei Vergangenheitsformen: das Präteritum, das Perfekt und das Plusquamperfekt. Den Konjunktiv 1 kannst du jedoch nur im Perfekt benutzen. 

Um die Perfektform des Konjunktiv 1 zu bilden, brauchst du die konjugierte Form von haben oder sein im Konjunktiv 1. Anschließend stellst du die Partizip 2 Form deines Vollverbs dahinter. 

Die konjugierte Form von haben oder sein steht dabei an zweiter Stelle im Satz, das Partizip 2 steht ganz am Ende des Satzes.

Bildung des Perfekt: Konjunktiv 1 Form von haben/sein + Partizip 2.

Beispiel
➡️ Ich dachte, du habest für die Prüfung gelernt

Konjunktiv 1 in der Zukunft

Du kannst den Konjunktiv 1 in beiden Zukunftsformen des Deutschen benutzen, also im Futur 1 und im Futur 2. 

Futur 1
Die Futur 1 Form, des Konjunktiv 1 bildest du mit der Konjunktiv 1 Form von werden (werd + Endung). Direkt dahinter stellst du den Infinitiv deines Vollverbs.

Bildung des Futur 1: Konjunktiv 1 Form von werden + Infinitiv.

Beispiel
➡️ Sie sagte, sie werde kommen.

Futur 2
Um die Futur 2 Form zu bilden, brauchst du die Konjunktiv 1 Form von werden (werd + Endung) dann stellst du das Partizip 2 des Verbs und den Infinitiv von sein oder haben dahinter.

Das konjugierte Verb, also haben oder sein, steht an zweiter Stelle im Satz. Das Partizip 2 und der Infinitiv stehen ganz am Ende des Satzes. Wobei das Partizip 2 an vorletzter und der Infinitiv an letzter Stelle stehen.

Bildung des Futur 2: Konjunktiv 1 Form von werden + Partizip 2 + Infinitiv von sein/haben.

Beispiel
➡️ Du meintest, wenn er dreißig ist, werde er ein Buch geschrieben haben

🎓 Merke
Die Futur 2 Form des Konjunktiv 1 wird fast nie benutzt, wodurch sie selbst für Muttersprachler:innen ungewohnt klingt.

Überblick über die wichtigsten Verben im Konjunktiv 1

In diesem Kapitel findest du eine Übersicht über die wichtigsten Verben im Konjunktiv 1 in den verschiedenen Zeitformen. 

Konjunktiv 1 – Sein

Sein ist ein unregelmäßiges Verb, das häufig im Konjunktiv 1 benutzt wird. In der folgenden Tabelle findest du alle Zeit und Personen Formen von sein.

PersonalpronomenPräsensPerfektFutur 1 Futur 2
Ichseisei gewesenwerde seinwerde gewesen sein
Dusei(e)st sei(e)st gewesenwerdest seinwerdest gewesen sein
Er/Sie/Esseisei gewesenwerde seinwerde gewesen sein 
Wirseienseien gewesenwerden seinwerden gewesen sein
Ihrsei(e)tsei(e)t gewesenwerdet seinwerdet gewesen sein
Sieseienseien gewesenwerden seinwerden gewesen sein

Beispiele
➡️ Präsens: Er träumte, er sei reich.
➡️ Perfekt: Er träumte, er sei reich gewesen.
➡️ Futur 1: Er träumte, er werde reich sein.
➡️ Futur 2: Er träumte, er werde reich gewesen sein.

Konjunktiv 1 – Haben

Haben ist ebenfalls ein Verb, das häufig im Konjunktiv 1 benutzt wird.

PersonalpronomenPräsensPerfektFutur 1 Futur 2
Ichhabehabe gehabtwerde habenwerde gehabt haben
Duhabesthabest gehabtwerdest habenwerdest gehabt haben
Er/Sie/Eshabehabe gehabtwerde habenwerde gehabt haben
Wirhabenhaben gehabtwerden habenwerden gehabt haben
Ihrhabethabet gehabtwerde habenwerde gehabt haben
Siehabenhaben gehabtwerden habenwerden gehabt haben

Beispiele
➡️ Präsens: Sie behauptete, du habest ein Schloss.
➡️ Perfekt: Sie behauptete, du habest ein Schloss gehabt.
➡️ Futur 1: Sie behauptete, du werdest ein Schloss haben.
➡️ Futur 2: Sie behauptete, du werdest ein Schloss gehabt haben.

Konjunktiv 1 – Werden

Werden ist neben sein und haben das am häufigsten benutzte Verb im Konjunktiv 1.

PersonalpronomenPräsensPerfektFutur 1 Futur 2
Ichwerdesei gewordenwerde werdenwerde geworden sein
Duwerdestsei(e)st gewordenwerdest werdenwerdest geworden sein
Er/Sie/Eswerdesei gewordenwerde werdenwerde geworden sein
Wirwerdenseien gewordenwerden werdenwerden geworden sein
Ihrwerdetsei(e)t gewordenwerde werdenwerde geworden sein
Siewerdenseien gewordenwerden werdenwerden geworden sein

Beispiele
➡️ Präsens: Marlene wünscht sich, sie werde eine Köchin. 
➡️ Perfekt: Marlene wünscht sich, sie sei eine Köchin geworden.
➡️ Futur 1: Marlene wünscht sich, sie werde eine Köchin werden.
➡️ Futur 2: Marlene wünscht sich, sie werde eine Köchin geworden sein.

Konjunktiv 1 – Können

Können ist eines der Modalverben, die häufig im Konjunktiv stehen.

PersonalpronomenPräsensPerfektFutur 1 Futur 2
Ichkönnehabe gekonntwerde könnenwerde gekonnt haben
Dukönnesthabest gekonntwerdest könnenwerdest gekonnt haben 
Er/Sie/Eskönnehabe gekonntwerde könnenwerde gekonnt haben
Wirkönnenhaben gekonntwerden könnenwerden gekonnt haben
Ihrkönnethabet gekonntwerde könnenwerde gekonnt haben
Siekönnenhaben gekonntwerden könnenwerden gekonnt haben

Beispiele
➡️ Präsens: Er sagte, du könnest Klavier spielen.
➡️ Perfekt: Er sagte, du habest Klavier spielen gekonnt.
➡️ Futur 1: Er sagte, du werdest Klavier spielen können.
➡️ Futur 2: Er sagte, du werdest Klavier spielen gekonnt haben.

Konjunktiv 1 – Beispiele

Jetzt, wo du weißt, wie der Konjunktiv 1 benutzt wird, kannst du dein Wissen mit den folgenden Beispielen testen. 

Beispiele für Anfänger:innen

1. Beispiel
➡️ Ich träumte, ich sei im Urlaub auf den Malediven. 
Dieses Beispiel ist im Präsens formuliert und zeigt das Verb sein in der ich Form des Konjunktiv 1. Der Konjunktiv zeigt an, dass der Traum nicht Wirklichkeit ist. 

2. Beispiel
➡️ Jenny sagt, du habest noch nie deine Wohnung aufgeräumt.
Auch dieses Beispiel ist im Präsens und zeigt das häufig benutzte Verb haben. Die sprechende Person dieses Satzes gibt nicht, an, ob sie Jenny zustimmt oder nicht, sondern gibt wieder, was Jenny gesagt hat. 

3. Beispiel
➡️ Mohammed habe immer gut rechnen gekonnt, sagte ihre Mutter stolz.
In diesem Beispiel wird keine Aussage darüber getroffen, ob Mohammed wirklich gut rechnen kann oder nicht. Der Satz ist in der Perfektform formuliert. 

Beispiele für fortgeschrittene Lernende

1. Beispiel
➡️ Deine Tante erzählte, du schwimmest wie in Fisch.
Die du Form des Konjunktiv 1 wird fast nie benutzt, weswegen diese Form selbst für Muttersprachler:innen ungewohnt aussieht. Was die sprechende Person über die Schwimmweise der Person denkt, wird nicht angedeutet. 

2. Beispiel
➡️ Ich habe gedacht, du seiest in London gewesen.
Dieser Satz ist im Perfekt formuliert und beinhaltet ebenfalls die selten benutze du Form. In diesem Beispiel ist nicht sicher, ob die Person wirklich in London war. 

3. Beispiel
➡️  Er werde in 10 Jahren auf dem Mond gewesen sein, sagte Tim.
In diesem Beispielsatz wurde das Futur 2 benutzt. Die sprechende Person gibt hier Tims Wunsch wieder. 

Zusammenfassung 

1. Der Konjunktiv 1 drückt Wünsche, Vorstellungen und Ideen aus, die nicht die Realität sind.

2.  Er wird in der indirekten Rede benutzt, um wiederzugeben, was jemand gesagt hat.

3. Es gibt vier Zeitformen in denen der Konjunktiv 1 benutzt werden kann: Präsens, Perfekt, Futur 1 und Futur 2.

4. Im Präsens wird der Konjunktiv 1 gebildet, indem der Präsens-Verbstamm mit der jeweiligen Konjunktiv-Endung verbunden wird (-e, -est, -e, -en, -et, -en).

Häufige Fragen

Wie wird das Konjunktiv 1 gebildet?

Der Konjunktiv 1 wird gebildet, indem der Präsenz-Verbstamm mit der jeweiligen Konjunktiv-Endung verbunden wird (-e, -est, -e, -en, -et, -en). Beispiele für den Konjunktiv 1 sind: „Dieses Haus sei etwas ganz besonderes, sagte der Verkäufer“ oder „Der Freund sagt, er wolle heute wandern gehen“.

Was ist das Konjunktiv 1 Beispiele?

Der Konjunktiv 1 ist eine Möglichkeit über nicht Reales zu sprechen, also über Träume, Vorstellungen oder Ideen. Beispiele für den Konjunktiv 1 sind: „Der Mann behauptete, dass der Eintritt nichts koste“. oder auch „Ich wünschte, ich könnte fliegen“.

Was ist das Konjunktiv 1 einfach erklärt?

Der Konjunktiv wird verwendet, um über Wünsche, Vorstellungen und Möglichkeiten zu sprechen, die nicht real sind. Gebildet wird der Konjunktiv mit dem Verbstamm des Verbs und der jeweiligen Konjunktiv-Endung (-e, -est, -e, -en, -et, -en). 

Wie benutze ich den Konjunktiv 1?

Der Konjunktiv 1 wird genutzt, um über Wünschen, Ideen oder Vorstellungen zu reden. Außerdem wird er in der indirekten Rede benutzt. In der indirekten Rede gibt ein:e Sprecher:in eine Äußerung wieder ohne dieser zuzustimmen oder diese abzulehnen.

Weiterführende Themen