Vorgangspassiv

Das Vorgangspassiv ist eine der beiden Passiv-Arten des Deutschen. In diesem Artikel lernst du, wann du es benutzen kannst und was es dabei zu beachten gibt.

Was ist das Vorgangspassiv?

In der deutschen Sprache gibt es die Möglichkeit, Sätze entweder im Aktiv oder im Passiv zu verfassen. Je nachdem, wie der Satz formuliert ist, stehen unterschiedliche Dinge im Vordergrund. Bei Passiv-Sätzen steht das, mit dem etwas geschieht, im Vordergrund, während die handelnde Person oft gar nicht erwähnt wird. 

Verben müssen unterschiedlich konjugiert werden, je nachdem, ob die Sätze im Aktiv oder Passiv stehen. Die Unterscheidung in Aktiv und Passiv wird Genus Verbi genannt. In Passiv-Sätzen steht das Vollverb immer im Partizip 2 und wird von einem konjugierten Hilfsverb begleitet.

Im Deutschen gibt es das Vorgangs- und das Zustandspassiv. Das Zustandspassiv dient dazu, Zustände darzustellen und wird auch sein-Passiv genannt. 

Das Vorgangspassiv dagegen wird weitaus häufiger verwendet. Du kannst es auch werden-Passiv nennen. Du kannst es benutzen, wenn du Vorgänge, die im Moment des Sprechens geschehen, darstellen willst.

Beispiel
➡️ Aktiv: Die Frau liest Zeitung.
➡️ Zustandspassiv: Die Zeitung ist (von der Frau) gelesen (worden).
➡️ Vorgangspassiv: Die Zeitung wird (von der Frau) gelesen.

Du musst die für die Handlung verantwortliche Person in Passiv-Sätzen nicht nennen. Deshalb kannst du das Passiv verwenden, wenn die handelnde Person unwichtig oder unbekannt ist. 

Beispiel
➡️ Der Kuchen wurde gegessen.
➡️ Der Kuchen wurde von Ella gegessen.

Vorgangspassiv und Zustandspassiv

Beide Passiv-Arten des Deutschen werden auf ähnliche Weise gebildet. Der Unterschied zwischen Vorgangspassiv und Zustandspassiv besteht zum einen aus dem verwendeten Hilfsverb. Das Zustandspassiv wird mit dem Hilfsverb sein gebildet, das Vorgangspassiv mit werden

Im Zustandspassiv werden Zustände dargestellt, also das Ergebnis einer Handlung. Auch hier steht nicht die Person, die etwas tut, im Vordergrund, sondern das Ergebnis der Handlung. Als Hilfsverb wird hier immer sein benutzt. 

Beispiel
➡️ Die Tür ist geschlossen.
In diesem Beispiel ist die Tür im Normalfall geschlossen. 

💡 Tipp
Wenn du mehr über das Zustandspassiv wissen möchtest, dann schau dir gerne unseren Artikel zum Thema Zustandspassiv an.

Das Vorgangspassiv hingegen berichtet, was gerade mit einem Gegenstand passiert. Das geschieht mithilfe des Hilfsverbs werden.

Beispiel
➡️ Die Tür wird geschlossen.
Jemand, der nicht erwähnt wird, ist gerade dabei, die Tür zu schließen.

Bildung des Vorgangspassivs

Wie du bereits im vorherigen Absatz gelesen hast, wird das Vorgangspassiv mithilfe des Hilfsverbs werden gebildet. Dieses steht an der zweiten Stelle im Satz, und ist für das Subjekt des Satzes konjugiert. Das Vollverb hat immer die Form des Partizips 2 und steht ganz am Ende des Satzes. 

Subjekt + Hilfsverb (+ Objekt) + Partizip 2

Beispiel
➡️ Die Prüfung wird geschrieben.

💡 Tipp
Wenn du lernen möchtest, wie du Passiv-Sätze aus Aktiv-Sätzen formen kannst, dann schau dir gerne unseren Artikel Aktiv und Passiv an.

Vorgangspassiv – Satzarten

Wie das Aktiv auch, kannst du das Passiv in verschiedenen Satzarten verwenden. 

1. In Aussagesätzen
Aussagesätze sind die am häufigsten genutzten Sätze. Mit ihnen drückst du die Realität aus und berichtest von Handlungen. 

Wie du bereits gelernt hast, benötigst du zur Bildung des Vorgangspassiv die konjugierte Form des Hilfsverbs werden und das Partizip 2 deines Vollverbs. Das Hilfsverb stellst du konjugiert hinter das Subjekt deines Satzes, das Partizip stellst du an das Satzende. 

Subjekt + Hilfsverb (+ Objekt) + Partizip 2

Beispiel
➡️ Der Kuchen wird gebacken

1.1 Mit Modalverben
Du kannst Aussagesätze ebenfalls mit Modalverben benutzen. Dann ändert sich der Aufbau des Satzes ein wenig. An die zweite Stelle im Satz stellst du nun das konjugierte Modalverb. An die vorletzte Stelle im Satz stellst du das Partizip 2 des Vollverbs, an die letzte Stelle im Satz stellst du den Infinitiv von werden

Subjekt + Modalverb (+ Objekt) + Partizip 2 + Infinitiv von werden

Beispiel
➡️ Der Kuchen sollte (von Oma) gebacken werden

2. In Fragesätzen
Wenn du einen Passiv-Satz in eine Frage umformulieren willst, dann musst du nur die Position von Hilfsverb und Subjekt tauschen. Das heißt, dass an der ersten Stelle im Satz steht nun das konjugierte Hilfsverb und dahinter das Subjekt. Die Reihenfolge der anderen Satzglieder bleibt unverändert. 

Hilfsverb + Subjekt (+ Objekt) + Partizip 2

Beispiel
➡️ Wird der Kuchen (von Oma) gebacken?

Vorgangspassiv – Zeitformen

Du kannst das Vorgangspassiv in allen Zeitformen des Deutschen benutzen, jedoch werden manche Formen, wie die Futur 2 Form, kaum verwendet. 

1. Gegenwart

Die Gegenwartsform des Deutschen kannst du auch Präsens nennen. In dieser bildest du das Vorgangspassiv, wie du es in den bisherigen Beispielen gesehen hast. Das konjugierte Hilfsverb steht also an der zweiten Stelle im Satz und das Partizip 2 an der letzten Stelle.

Subjekt + Hilfsverb (+ Objekt) + Partizip 2

Beispiel
➡️ Der Kuchen wird (von Oma) gebacken

2. Vergangenheit

Im Deutschen gibt es drei Vergangenheitsformen, es gibt das Präteritum und die zusammengesetzten Formen Perfekt und Plusquamperfekt. 

2.1 Präteritum
Die Präteritum-Form des Vorgangspassivs bildest du sehr ähnlich zu der Präsens-Form. Der einzige Unterschied ist, dass du das Hilfsverb für das Präteritum konjugieren musst und nicht für das Präsens. 

Subjekt + Hilfsverb (+ Objekt) + Partizip 2

Beispiel
➡️ Der Kuchen wurde (von Oma) gebacken

2.2 Perfekt
Das Perfekt ist eine der beiden zusammengesetzten Vergangenheitsformen des Deutschen. Für die Perfekt-Form brauchst du die, für das Präsens konjugierte Form des Hilfsverbs sein und das Partizip 2 deines Vollverbs. Dahinter stellst du das Partizip 2 von werden. Normalerweise lautet diese geworden, jedoch musst du für die Passiv-Form das ge- am Anfang wegnehmen und benutzt nur worden.

Subjekt + Hilfsverb (sein) (+ Objekt) + Partizip 2 + Partizip 2 von werden

Beispiel
➡️ Der Kuchen ist (von Oma) gebacken worden

2.3 Plusquamperfekt 
Die Plusquamperfekt-Form bildest du ähnlich zu der Perfekt-Form. Der einzige Unterschied ist, dass du das Hilfsverb hier für das Präteritum konjugieren musst. Ansonsten bleibt die Form und auch die Sonderform der Partizip 2 Form von werden bestehen.

Subjekt + Hilfsverb (sein) (+ Objekt) + Partizip 2 + Partizip 2 von werden

Beispiel
➡️ Der Kuchen war (von Oma) gebacken worden

3. Zukunft

In der deutschen Sprache gibt es zwei Wege, die Zukunft auszudrücken. Die Futur 1 Form und die Futur 2 Form, diese wird jedoch kaum benutzt. Deswegen kann sie selbst für Muttersprachler:innen ungewohnt klingen. 

3.1 Futur 1
Die Futur 1 Form des Vorgangspassivs bildest du, indem du das Hilfsverb werden für das Präsens konjugierst und an die zweite Stelle im Satz stellst. Anschließend stellst du die Partizip 2 Form deines Vollverbs an die vorletzte Stelle und den Infinitiv von werden an die letzte Stelle im Satz. 

Subjekt + Hilfsverb (+ Objekt) + Partizip 2 + Infinitiv von werden 

Beispiel
➡️ Der Kuchen wird (von Oma) gebacken werden

3.2 Futur 2
Die Futur 2 Form besteht aus vier Verbformen. An die zweite Stelle im Satz stellst du wieder das, für das Präsens konjugierte Hilfsverb werden. Das Partizip 2 deines Vollverbs stellst du an die drittletzte Stelle im Satz, an die vorletzte Stelle stellst du wieder die veränderte Form des Partizip 2 von werden, worden. Anschließend musst du noch den Infinitiv von sein an die letzte Stelle des Satzes stellen.

Subjekt + Hilfsverb (+ Objekt) + Partizip 2 + Partizip 2 von werden + Infinitiv von sein

Beispiel
➡️ Der Kuchen wird (von Oma) gebacken worden sein

Zusammenfassung

1. Das Vorgangspassiv und das Zustandspassiv bilden die beiden Passivformen des Deutschen. 

2. Das Vorgangspassiv kannst du auch werden-Passiv nennen. Es ist die häufiger benutze Passiv-Form. 

3. Mithilfe des Vorgangspassivs kannst du Vorgänge beschreiben, bei denen nicht die handelnde Person, sondern die durch die Handlung beeinflusste Sache im Vordergrund steht. 

4. Das Vorgangspassiv bildest du mit dem Hilfsverb werden und dem Partizip 2 eines Vollverbs.

Häufige Fragen

Wie wird das Vorgangspassiv gebildet?

Das Vorgangspassiv wird mithilfe des Hilfsverbs werden gebildet. Dieses stellst du konjugiert an die zweite Stelle im Satz. An das Satzende stellst du die Partizip 2 Form deines Vollverbs. Beispielsätze für das Vorgangspassiv sind „Die Prüfung wird geschrieben“ oder „Das Essen wird gekocht.

Was ist ein Vorgangspassiv Beispiel?

Beispielsätze für das Vorgangspassiv sind „Die Prüfung wird geschrieben“ oder „Das Essen wird gekocht.“ Im Vorgangspassiv brauchst du immer das Hilfsverb werden und das Partizip 2 eines Vollverbs.

Wie bildet man Vorgangs und Zustandspassiv?

Das Vorgangspassiv bildest du mit einer konjugierten Form des Hilfsverbs werden und dem Partizip 2 eines Vollverbs (Die Suppe wird gekocht). Das Zustandspassiv hingegen bildest du mit einer konjugierten Form des Hilfsverbs sein und dem Partizip 2 eines Vollverbs (Die Suppe ist gekocht).

Wie schreibt man im Vorgangspassiv?

Das Vorgangspassiv wird mithilfe des Hilfsverbs werden gebildet. Dieses stellst du konjugiert an die zweite Stelle im Satz. An das Satzende stellst du die Partizip 2 Form deines Vollverbs. Beispielsätze für das Vorgangspassiv sind „Die Prüfung wird geschrieben“ oder „Das Essen wird gekocht.

Weiterführende Themen