Futur 1 

Die Zeitform Futur 1 wird benutzt, um über die Zukunft zu sprechen oder um Vermutungen, Hoffnungen und Befehle zu formulieren. In diesem Artikel lernst du, wie du das Futur 1 bildest und wann du es benutzen kannst. 

Was ist das Futur 1?

Das Futur 1 ist eine Zukunftszeitform des Deutschen. Zum einen kannst du mithilfe des Futur 1 über Handlungen sprechen, die noch nicht passiert sind. Zum anderen kannst du es aber auch nutzen, um über Vermutungen, Hoffnungen zu sprechen oder um Befehle und Erwartungen auszusprechen. 

Alle Futur 1 Sätze werden mit dem Hilfsverb werden und dem Infinitiv eines Vollverbs gebildet. Das Futur 1 wird deswegen auch werden Futur, erste Zukunft oder einfache Zukunft genannt.

Beispiele
➡️ Jenny wird einen Hund kaufen.
➡️ Ich werde die Prüfung bestehen.

Futur 1 – Bildung

Das Futur 1 bildest du mithilfe des Hilfsverbs werden und dem Infinitiv eines Vollverbs. Das Hilfsverb konjugierst du in der Präsensform. Welche Formen das jeweils sind, siehst du in der folgenden Tabelle.

PersonalpronomenKonjugierte Form
Ichwerde
Duwirst
Er/Sie/Eswird
Wirwerden
Ihrwerdet
Siewerden

Die konjugierte Form von werden stellst du an die zweite Stelle im Satz. Den Infinitiv des Vollverbs stellst du an das Satzende. Das Vollverb ist das Verb, das dem Satz seine Bedeutung gibt.

Bildung: Subjekt + Hilfsverb + Objekt + Infinitiv

Beispiele
➡️ Jakob wird nach Italien reisen.
➡️ Ich werde zum Yoga gehen.

Den Infinitiv des Vollverbs kannst du auch an den Anfang des Satzes stellen. In diesem Fall wechseln Subjekt und Infinitiv den Platz im Satz. Jedoch klingt es deutlich natürlicher und besser, wenn der Infinitiv am Satzende steht.

Beispiel
➡️ Backen wirst du einen Kuchen.
➡️ Du wirst einen Kuchen backen.

Futur 1 bei Fragen

Im Deutschen wird im Allgemeinen zwischen zwei Fragetypen (Ja/Nein Fragen, Fragewort) unterschieden. Beide kannst du ebenfalls im Futur 1 benutzen.

1. Futur 1 bei Ja/Nein Fragen
Als Ja/Nein Fragen, werden Fragen bezeichnet, auf die du nur mit Ja oder Nein antworten kannst. Der Aufbau dieser Fragen ist ähnlich dem Aufbau eines normalen Satzes. Der einzige Unterschied ist, dass das Subjekt und das Hilfsverb den Platz tauschen.

Bildung: Hilfsverb + Subjekt + Objekt + Infinitiv

Beispiel
➡️ Wird Jakob nach Italien reisen?

2. Futur 1 bei Fragen mit einem Fragewort
Wenn du eine Frage mit einem Fragewort formulierst, so stellst du dieses an den Satzanfang. Das Hilfsverb steht wieder an zweiter Stelle, hinter diesem steht das Subjekt des Satzes. Der Infinitiv bleibt am Satzende stehen. 

Bildung: Fragewort + Hilfsverb + Subjekt + Objekt + Infinitiv

Beispiel
➡️ Wann wird Jakob nach Italien reisen?

Futur 1 mit Modalverben

Einen Futur 1 Satz mithilfe der Modalverben zu formulieren, ist ganz einfach. Dazu bildest du den Satz, wie du es bereits gelernt hast. Das Modalverb stellst du im Infinitiv noch hinter den Infinitiv des Vollverbs. 

Bildung: Subjekt + Hilfsverb + Objekt + Infinitiv + Modalverb 

Beispiele
➡️ Jakob wird nach Italien reisen müssen

Wann wird das Futur 1 verwendet?

Du kannst das Futur 1 verwenden, um über die Zukunft zu sprechen. Jedoch machen deutsche Muttersprachler:innen das kaum. Stattdessen verwenden sie es, um über Vermutungen, Hoffnungen, Befehle oder Vorsätze zu sprechen.

Dabei werden oft Partikelwörter wie wohl, sicher, bestimmt oder schon verwendet. Diese stehen normalerweise hinter dem Hilfsverb.

1. Beispiele
➡️ Vermutung: Ich vermute, Oma wird einen leckeren Kuchen backen.
➡️ Hoffnung: Jakob wird wohl hoffentlich wieder seinen süßen Welpen mitbringen.
➡️ Befehl: Du wirst jetzt für deine Prüfung lernen!
➡️ Vorsatz: Ich werde nie wieder Alkohol trinken.

Wenn du die Handlung, also das Verb deines Futur 1 Satzes jedoch besonders hervorheben möchtest, dann kannst du das Partikelwort auch direkt vor den Infinitiv des Vollverbs stellen.

2. Beispiel
➡️ Wir werden wohl die Küche aufräumen müssen.
➡️ Wir werden die Küche wohl aufräumen müssen. 

Wenn du das Futur 1 verwendest, um über die Zukunft zu sprechen, dann deutest du damit an, dass du unsicher bist, ob und wann etwas passieren wird. 

3. Beispiel
➡️ Emma wird die Prüfung bestehen.
Die sprechende Person ist sich nicht sicher, ob Emma die Prüfung wirklich besteht.

Du kannst es auch benutzen, um Prognosen oder Vermutungen aufzustellen. 

4. Beispiel
➡️ Der Klimawandel wird vieles verändern.

Wie du bereits gelesen hast, verwenden deutsche Muttersprachler:innen selten das Futur 1, um über die Zukunft zu sprechen. Stattdessen verwenden sie häufig das Präsens zusammen mit einer Zeitangabe, um über die Zukunft zu sprechen. Dieser Zeitangabe macht deutlich, dass etwas noch nicht passiert ist. 

5. Beispiele
➡️ Was machst du nächsten Dienstag?
➡️ Ich gehe morgen wandern.
➡️ Wir fliegen in zwei Monaten in den Urlaub.
Die Zeitangaben, nächsten Dienstag, morgen und in zwei Monaten machen deutlich, dass es sich um die Zukunft handelt. 

Beispiele

Jetzt, wo du weißt, wie das Futur 1 gebildet und benutzt wird, kannst du dein Wissen mit diesen Beispielen testen.

Beispiele für Anfänger:innen

1. Beispiel
➡️ Anna wird nach Schweden ziehen.
In diesem Beispiel weiß die sprechende Person nicht, wann Anna nach Schweden zieht, nur dass sie vorhat, dorthin zu ziehen.

2. Beispiel
➡️ Wann wirst du ungefähr hier sein?
In diesem Beispielsatz wird eine Frage im Futur 1 mithilfe eines Fragewortes formuliert. 

Beispiele für fortgeschrittene Lernende

1. Beispiel
➡️ Du wirst deine Wohnung aufräumen!
Hier dient das Futur 1 dazu, einen Befehl auszudrücken. Die sprechende Person befiehlt, dass etwas jetzt und nicht in der Zukunft geschehen soll.

2. Beispiel
➡️ Er wird es wohl abstreiten.
Das Partikelwort wohl steht in diesem Beispiel direkt vor dem Infinitiv. Dadurch wird der Infinitiv stärker betont.

Futur 1 und Futur 2

Das Futur 1 und Futur 2 drücken beide die Zukunft aus. Du benutzt das Futur 1, wenn ungewiss ist, wann etwas passieren wird, oder ob es passieren wird. Das Futur 2 hingegen deutet an, dass etwas zu einem bestimmten Zeitpunkt bereits abgeschlossen sein wird. Die Bedeutungen sind also sehr unterschiedlich.

Beispiele
➡️ Futur 1: Ich werde einen Kuchen backen.
➡️ Futur 2: Ich werde einen Kuchen gebacken haben.

🎓 Merke
Das Futur 2 wird selten benutzt. Du bildest es ebenfalls mit der konjugierten Form des Hilfsverbs werden. Dieses steht wieder an der zweiten Stelle im Satz. An der vorletzten Stelle im Satz steht das Partizip 2 eines Vollverbs, an der letzten Stelle im Satz steht entweder der Infinitiv von haben oder sein.

Bildung: Subjekt + Hilfsverb + Objekt + Partizip 2 + Infinitiv

Beispiel
➡️ Anna wird nach Schweden gezogen sein.

Zusammenfassung

1. Das Futur 1 ist eine der beiden Zukunftsformen des Deutschen, jedoch wird es selten benutzt, um über die Zukunft zu sprechen.

2. Du kannst das Futur 1 benutzen, um über Vermutungen, Hoffnungen, oder Pläne zu sprechen, oder um Drohungen und Vorsätze zu formulieren.

3. Du brauchst eine konjugierte Form von werden und den Infinitiv eines Vollverbs, um das Futur 1 zu bilden.

4. Das Futur 1 und das Futur 2 drücken beide die Zukunft aus, haben aber unterschiedliche Bedeutungen.

Häufige Fragen

Was ist Futur 1 mit Beispiele?

Das Futur 1 ist eine Möglichkeit des Deutschen, um über die Zukunft zu sprechen. Du kannst es aber auch benutzen, um Vermutungen, Hoffnungen, Pläne oder Drohungen zu formulieren. Beispiele für das Futur 1 sind: „Wir werden morgen Zug fahren.“, oder „Ella wird den Test nicht bestehen.“

Wie wird das Futur 1 gebildet?

Das Futur 1 bildest du, indem du das Hilfsverb werden für das Präsens konjugierst und dein Infinitiv deines Vollverbs an das Satzende stellst. Beispiele dafür sind: „Du wirst den Job bekommen“ oder „Hannah wird uns Mittagessen kochen.“ 

Was ist Futur 1 und 2?

Futur 1 und Futur 2 sind die Zukunftszeitformen des Deutschen. Das Futur 1 drückt aus, dass etwas wahrscheinlich passieren wird (Ich werde schwimmen gehen). Das Futur 2 hingegen drückt aus, dass etwas zu einem bestimmten Zeitpunkt bereits abgeschlossen sein wird (Ich werde schwimmen gegangen sein).